Psychotherapeuten

IGES Institut

Krankheitsbezug macht Verteilung von Psychotherapeuten bedarfsorientierter

In der Diskussion um einen besseren Zugang zur psychotherapeutischen Versorgung plädieren Experten dafür, Psychotherapeutensitze stärker am Bedarf der Menschen vor Ort zu verteilen. Ein eigens entwickelter Bedarfsindex macht das möglich. » im Detail

IGES Institut

IGES Institut

Versorgung und Mobilität auf dem Land sichern

Derzeit starten in mehreren Regionen Deutschlands Modellvorhaben zur Sicherung der künftigen Versorgung und Mobilität in ländlichen Räumen. In der Region Bautzen-Görlitz begleitet das IGES Institut das Projekt. » im Detail

Gesetzgebung

IGES Institut

Patientenrechtegesetz: Verbesserungen reichen noch nicht aus

Drei Jahre nach Einführung des Patientenrechtegesetzes ziehen Experten eine verhalten positive Bilanz. Das Gesetz hat mehr Rechtsklarheit und eine bessere Aufklärung der Patienten gebracht. Doch es gibt weiterhin Wissenslücken. » im Detail

Gesundheitsökonomie

IGES Institut

Bessere Adipositas-Versorgung verringert Zahl der Betroffenen und Krankheitslast

Mit einer verbesserten Versorgung könnten innerhalb von zehn Jahren zwei Millionen Menschen weniger fettleibig sein. Die Zahl der Adipösen würde um ein Achtel von rund 16 Millionen auf 14 Millionen Betroffene sinken. » im Detail

Bürgerversicherung

IGES Institut

Bürgerversicherung: Umsetzung entscheidet über PKV-Beschäftigungsverluste

Wie stark sich die Einführung einer Bürgerversicherung auf die Beschäftigung bei privaten Versicherungsunternehmen auswirkt, hängt entscheidend von der Gestaltung des Umbaus ab. Es könnten zwischen einem Drittel und drei Viertel der Arbeitsplätze wegfallen. » im Detail

ISPOR 2016

IGES Institut

IGES auf der Gesundheitsökonomie-Konferenz ISPOR

Die Themen Nutzenbewertung und Versorgung ausgewählter Krankheiten standen im Mittelpunkt der IGES-Teilnahme an der ISPOR-Konferenz 2016. » im Detail

Arzneimittel-Atlas

IGES Institut

Arzneimittel-Atlas: moderater Anstieg der Arzneimittelausgaben von 4,4 Prozent

Die Ausgaben der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) für Arzneimittel stiegen 2015 um 1,48 Milliarden Euro auf 34,84 Milliarden Euro. Das entspricht einem moderaten Plus von 4,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr. » im Detail

AiM

AiM

Assessment in Medicine

Evidenzbasierte Kostenerstattung von Medizinprodukten » im Detail

CSG

CSG

Clinische Studien Gesellschaft

Klinische Forschung mit dem Blick für das Ganze » im Detail

IMC clinicon

IMC clinicon

Analysen und Benchmarking für Krankenhäuser

Analysen und Benchmarking für Krankenhäuser » im Detail

Auditorium Friedrichstraße

Auditorium Friedrichstraße

Kongresszentrum der IGES Gruppe

Am Puls von Wissenschaft, Politik und Kultur. Konferenzen. Tagungen. Ereignisse. » im Detail