Neue Informationen über den Zugang zum deutschen Gesundheitsmarkt

Aktuelle Broschüren informieren über den Zugang zum deutschen Gesundheitsmarkt. Sie richten sich vor allem an internationale Entwickler neuartiger Arzneimittel und Medizinprodukte. Die Publikationen geben einen Überblick über die Regularien der Erstattung von neuen Behandlungsmethoden. Autoren sind Experten der IGES Gruppe.

Berlin, 19. Februar 2018 (IGES Institut) – Die englischsprachigen Veröffentlichungen „Reimbursement of Pharmaceuticals in Germany“ und „Reimbursement of Medical Devices in Germany“ erscheinen bereits in dritter Auflage. Sie werden als Serienveröffentlichung jährlich aktualisiert, um auch jüngste gesundheitspolitische Entwicklungen zu berücksichtigen.

Die 24-seitigen Broschüren zeigen, welche Anforderungen innovative Arzneimittel und Medizinprodukte erfüllen müssen, um als Leistung der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) anerkannt zu werden. Sie unterscheiden dabei entsprechend der sektoralen Aufteilung des deutschen Gesundheitswesens nach stationärer und ambulanter Versorgung.

Graphische Übersichten und Eckdaten zum deutschen Gesundheitsmarkt sowie ein allgemeines Glossar sollen den Einstieg in das Thema erleichtern. Ziel ist es, die komplexe Regulation des deutschen Gesundheitswesens für ausländische Entwickler und Akteure der medizinischen Versorgung verständlich zu machen.

In Planung ist ferner eine weitere Informationsbroschüre mit dem Schwerpunkt Erstattungsregularien in der EU, die vor allem die Länder Deutschland, Frankreich und Großbritannien in den Mittelpunkt rückt.