Neue Broschüren informieren über den Zugang zum deutschen Gesundheitsmarkt

Der Zugang zum deutschen Gesundheitsmarkt ist komplex. Besonders ausländische Entwickler neuartiger Arzneimittel und Medizinprodukte benötigen eine leicht verständliche Übersicht über das Regelwerk für die Erstattung dieser Produkte durch die gesetzlichen Krankenkassen. Dies bieten zwei aktuelle Broschüren der IGES Gruppe.

Berlin, 23. Februar 2017 (IGES Institut) – Die englischsprachigen Veröffentlichungen „Reimbursement for Pharmaceuticals in Germany“ und „Reimbursement of Medical Devices in Germany“ wurden aufgrund großer Nachfrage aktualisiert und erscheinen nun in zweiter Auflage. Sie zeigen, welche Anforderungen innovative Arzneimittel und Medizinprodukte erfüllen müssen, und beschreiben das Erstattungssystem der gesetzlichen Krankenkassen. Ferner enthalten sie grundlegende Informationen über das deutsche Krankenhauswesen sowie die Strukturen der ambulanten Versorgung.

In die Auswahl und Darstellung der Inhalte sind die Erfahrungen aus zahlreichen IGES-Projekten mit ausländischen Akteuren eingeflossen So sei Deutschland als Standort für innovative medizinische Anwendungen hochgeschätzt, erläutert Dr. Tilo Mandry, der die internationalen Aktivitäten der IGES Gruppe steuert. Probleme bereite jedoch oft die Übernahme in die verschiedenen Vergütungssysteme und damit der Zugang zu den Patienten.

„Mit unseren Broschüren wollen wir alle unterschützen, die sich aus ausländischer Perspektive mit der medizinischen Versorgung in Deutschland und mit innovativen Produkten und Verfahren beschäftigen“, sagt Mandry.