Neue Bereichsleiter am IGES Institut

Dr. med. Holger Gothe übernimmt die IGES-Versorgungsforschung – Vorgänger Hans-Holger Bleß baut neuen Bereich „HTA & Value Strategy“ auf

Berlin, 4. Januar 2017 (IGES Institut) – Dr. med. Holger Gothe (55) leitet seit dem 1. Januar 2017 den Bereich "Versorgungsforschung" am IGES Institut. Sein Vorgänger, Hans-Holger Bleß (53), übernimmt zeitgleich den neu geschaffenen Bereich „HTA & Value Strategy“.

Dr. Holger Gothe

Dr. Gothe, Mediziner und Kommunikationswirt, hatte die Leitung der IGES Versorgungsforschung bereits in den Jahren 2000 bis 2009 inne. Nach führender Tätigkeit an der privaten „Health and Life Sciences University UMIT“ im österreichischen Hall/Tirol kehrt er nun an das IGES Institut zurück. Hans-Holger Bleß, Pharmazeut und seit 2009 am IGES, wird sich künftig auf die Beratung von Herstellern und Agenturen im Umfeld der Nutzenbewertung von neuen Therapien konzentrieren.

Dazu der IGES Leiter, Professor Dr. Bertram Häussler: „Wir freuen uns, einen so erfahrenen Wissenschaftler wie Holger Gothe mit seinen herausragenden methodischen Kenntnissen der Analyse der medizinischen Versorgung wieder bei IGES zu haben.“ Und: „Mit der Schaffung eines eigenen Bereichs für das Gebiet der Nutzenbewertung tragen wir der wachsenden Bedeutung derartiger Fragestellungen Rechnung. Unsere Kunden profitieren davon, dass ihnen mit Hans-Holger Bleß nun gezielt ein höchst kompetenter Ansprechpartner zur Verfügung steht. Mit dieser Neuausrichtung schärft das IGES sein Profil in zentralen Arbeitsbereichen.“

Über das IGES Institut: Forschen – Entwickeln – Beraten für Infrastruktur und Gesundheit

Das IGES Institut wurde 1980 als unabhängiges Institut gegründet. Seither wurde in über 2.000 Projekten zu Fragen des Zugangs zur Versorgung, ihrer Qualität, der Finanzierung sowie der Gestaltung des Wettbewerbs im Bereich der Gesundheit gearbeitet. In jüngerer Zeit wurde das Spektrum auf weitere Gebiete der öffentlichen Daseinsvorsorge ausgeweitet: Mobilität und Bildung. Das IGES Institut gründet seine Arbeit auf hohe Sach- und Methodenkompetenz und bietet in allen Arbeitsgebieten einen breiten Zugang zu eigenen und zu Datenquellen anderer Institutionen. Gemeinsam mit den Unternehmen CSG und IMC (beide Berlin), AiM (Lörrach) sowie HealthEcon (Basel) beschäftigt die IGES Gruppe mehr als 130 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.