Politik für Patienten

Politik für Patienten

In seinem neuen Format war der 8. IGES Innovationskongress noch stärker "parlamentarisches" Forum für den interdisziplinären Austausch im Gesundheitswesen: fünf IGES-Experten präsentierten aktuelle Studienergebnisse und leiteten Vorschläge ab, wie die Politik sich verstärkt an den Interessen der Patienten orientieren kann. Die IGES-Thesen wurden dem kritischen Urteil von geladenen Vertreterinnen und Vertretern des Gesundheitswesens und allen Kongressteilnehmern ausgesetzt. Insbesondere wurde gemeinsam der Frage nachgegangen, inwieweit der Patient tatsächlich im Mittelpunkt der Bestrebungen steht.

Programm

Eröffnung und Moderation

Ulli Zelle

Kann eine Nutzenbewertung zu einer Benachteiligung von Patienten führen?

Prof. Dr. Bertram Häussler, IGES Institut

Kann eine Innovationsversicherung die Teilhabe am medizinischen Fortschritt verbessern?

Dr. Martin Albrecht, IGES Institut

Können Selektivverträge Qualitätseinbußen bedeuten?

Hans-Holger Bleß, IGES Institut

Wie können sich Planungsprozesse an Patienten- und Versicherteninteressen orientieren?

Hans-Dieter Nolting, IGES Institut

Wie können Honorierungssysteme zu einer besseren Versorgungsqualität führen?

Dr. Torsten Fürstenberg, IGES Institut

Diskussion mit namenhaften Vertreterinnen und Vertretern der:

Politik, Patienten, Ärzte, Krankenhäuser, Industrie, Gesetzliche Krankenkassen, Privaten Krankenversicherungen und Steuerzahler

Schlusswort und Verabschiedung

Prof. Dr. Bertram Häussler, IGES Institut