Elias Olshausen ist neuer Leiter des Bereichs Mobilität am IGES Institut

Berlin, 12. September 2022 (IGES Institut) - Elias Olshausen ist neuer Leiter des Bereichs Mobilität am IGES Institut.

Dazu erklärt Professor Bertram Häussler, Vorsitzender der Geschäftsführung des IGES Instituts: „Ich freue mich sehr, dass wir Elias Olshausen für diese wichtige Position bei IGES gewinnen konnten. Er verfügt über umfangreiche Erfahrung im Bereich nationaler und internationaler Verkehrsentwicklung vor allem auch an Schnittstellen zu anderen Infrastrukturbereichen wie dem Gesundheitswesen. Damit passt er exakt zu dem integrativen Beratungsansatz des IGES Instituts und wird damit die strategische Positionierung unseres Bereichs Mobilität voranbringen.“

IGES_Institut_Elias_Olshausen_360px.jpg

Elias Olshausen, Bereichsleiter Mobilität

Olshausen (36) ist diplomierter Geograph und blickt auf langjährige Erfahrung als Unternehmensberater zurück. Er wechselte anschließend in den öffentlichen Dienst und leitete zuletzt die Abteilung Straßen, Mobilität und Gewässer des Bezirksamtes Altona der Stadt Hamburg. Dort oblag ihm zudem die kommissarische Leitung des Fachamtes Management des öffentlichen Raumes. Er steuerte dort die Planung und Umsetzung neuer Mobilitätskonzepte und des Bauprogrammes sowie die Akquise, Bearbeitung und Umsetzung zahlreicher EU- und Förderprojekte.

„Das Tempo der Verkehrswende wird zunehmen und damit auch der Beratungsbedarf aller daran beteiligten Institutionen wachsen. IGES ist ein wichtiger Partner dabei, und ich freue mich darauf, das Dienstleistungs-Portfolio weiter auszubauen“, sagt Olshausen.

IGES Institut - Das Wissensunternehmen: Von der Information zur Innovation

Das IGES Institut ist eines der größten privaten Forschungs- und Beratungsunternehmen für Infrastruktur- und Gesundheitsfragen. Seit Gründung im Jahr 1980 wurde in über 4.000 Projekten zu Fragen des Zugangs zur Versorgung, ihrer Qualität, der Finanzierung sowie der Gestaltung des Wettbewerbs im Bereich der Gesundheit gearbeitet. Ab 2010 wurde das Spektrum auf weitere Gebiete der öffentlichen Daseinsvorsorge ausgeweitet: Mobilität, Bildung und Wohnen. Das IGES Institut gründet seine Arbeit auf hohe Sach- und Methodenkompetenz und bietet in allen Arbeitsgebieten einen breiten Zugang zu eigenen und zu Datenquellen anderer Institutionen.